• Metalldetektoren Bestseller

     

Metallsonde.TV – Handy im hohen Gras orten

Verlorenes Handy im hohen Gras orten

Metallsonde.com hatte einen Suchauftrag. Es ging darum, das verlorene Handy einer jungen Dame auf einer Wiese im hohem Gras zu finden. Das war schwieriger als zunächst gedacht. Das Gebiet war groß und durch das hohe Gras kann man nur sehr schwer schwenken. Es gab aber eine Lösung. Das Handy war noch an, jedoch auf lautlos gestellt. Wer sich mit Metalldetektoren auskennt, der kennt das typische Muster an Störgeräuschen die ein sendendes Handy verursacht. Insbesondere wenn man während der Suche einen Anruf erhält, kündigt sich dieser schon bevor es klingelt durch Fehlsignale im Kopfhörer an. Das habe ich mir heute zu…

Weiterlesen…

Zugentlastung für die großen CORS Hochleistungsspulen

Das Video enthält eine Bastelanleitung um das Gewicht von großen CORS Spulen komplett gegen Null zu drücken. Somit ist ein stundenlanges ermüdungsfreies Suchen möglich. Dies bietet enorme Vorteile und neue Einsatzmöglichkeiten mit ungeahnten Fundchancen. Eine Strategie könnte sein, große Flächen mit einer großen Spule (Strike, Cannon, Detonation oder Fire) in Rekordzeit flächendeckend abzusuchen und auf Zufallsfunde zu hoffen. Während normale 20cm Spulen (konzentrisch) nur etwa 200 Quadratmeter pro Stunde flächendeckend absuchen, schaffen die großen DD-Hochleistungsspulen mit ihrem keilförmigem Widescan-Suchfeld locker 500 Quadratmeter je Sunde. Flächensuchspule CORS Cannon Die CORS CANNON Suchspule dringt verglichen mit einer Standardspule deutlich tiefer in den…

Weiterlesen…

Baden-Württemberg: Großes Risiko für Antragssteller

Wer bei der Archäologie in Baden-Württemberg wegen einer Zusammenarbeit nachfragt, der erlebt sein blaues Wunder. Er wird harsch abgewiesen und erhält dann sogar ein Schreiben welches einer Drohung gleichkommt. Daher muss jedem Sondengänger empfohlen werden, nicht unüberlegt wegen einer Zusammenarbeit nachzufragen. Eine Sondelgenehmigung benötigt nur derjenige, der gezielt nach archäologischen Dingen suchen will. Problematisch: Mit Antragstellung auf eine Nachforschungsgenehmigung bekundet der Sondengänger, dass die archäologische Nachforschung der Hauptzweck seiner Sondengängertätigkeit ist. Wenn der Antrag dann – wie üblich in Baden-Württemberg – abgelehnt wird, steht man dumm da, denn Name und Adresse werden aktenkundig. Aus diesem Grund sollte niemand leichtfertig und…

Weiterlesen…

Sondengänger findet römische Goldmünze von besonderer wissenschaftlicher Bedeutung

Der Sondengänger Dirk R. aus Wankum (NRW) hat mit seinem Metalldetektor eine römische Goldmünze entdeckt. Die archäologische Fachwelt ist begeistert und hat die Münze nun auf Basis von § 17 DSchG zu einem Fund mit besonderer wissenschaftlicher Bedeutung erklärt. Für den Finder ist das ein großer “Glücksfall”, denn er erhält wie üblich eine “üppige” Fundprämie. Diese absolut einzigartige Münze wird in Kürze in Bonn zu besichtigen sein. Gefunden wurde die Münze mit einem Minelab Sovereign Elite Metalldetektor. Dieses ältere Detektormodell hat noch keine Leitwertanzeige. Anmerkung: Da die Publikationsrechte an besonderen Bodenfunden üblicherweise beim der zuständigen Archäologie liegen, haben wir hier…

Weiterlesen…

Schutzbrief der Deutschen Sondengänger Union

DSU Schutzbrief

Das Faltblatt “Informationen zum Sondengehen” der Deutschen Sondengänger Union bietet Hinweise und Fakten rund um das Hobby Sondengehen. Es beleuchten in kurzer Form verschiedene Aspekte und rechtliche Hintergründe des Themas Schatzsuche mit dem Metalldetektor. Die Informationsschrift kann beim Sondengehen mitgeführt werden und bei Bedarf vorgezeigt werden. Bei Fragen oder Unstimmigkeiten unterstützt es die eigene Position und informiert durch aktuelles Wissen.

Weiterlesen…